dsc 8500
 

"Sag mir, wo war ich in der Nacht von SchmoDo auf Mittwoch?

War ich sechs, sechs Tage wach? Oder einfach im Koma?"

 

Leider ist die Kampagne 2016 schon wieder vorbei und wir möchten uns bei allen Mitgliedern, Helfern, Fans und Sponsoren für diese schöne Zeit bedanken.

 

Doch springen wir zurück…

 

Am SchmoDo begann unsere Fasnetswoche mit einem wahrlichen Marathon. Zuerst spielten wir an der Eichenäcker-Schule in Dornstetten, ehe es am Rathaus darum ging dem Oberbürgermeister aus seinem Rathaus zu holen. Anschließend ging es wieder zurück nach Dornstetten in die Schwarzwaldwerkstatt für ein kleines "Konzertle", ehe es am Nachmittag wieder zurück nach Freudenstadt in das Landratsamt ging. Abschließend führte unser Weg noch nach Baiersbronn zu unseren Freunden den Baiersbronner Waldgeister, die ebenfalls das Rathaus stürmten.

Der Freitag begann ganz gemütlich mit einem Auftritt bei der Kinderfasnet unserer Hexen vom Kniebis. Am Abend wusste aber jeder, was auf einen zukommt. Ein genialer Auftritt und eine "berauschende" Nacht in Bad Griesbach, hier sind wir schon seit unzähligen Jahren und jedes Jahr hat man auf der Heimfahrt stärkere Ausfallerscheinungen…

Am Samstag hatte man eine ganz kurze Anreise, denn nur eine Etage über unserem Proberaum, in der Kniebishalle, fand die alljährliche Hallenfasnet statt. Man spielte wie ich Cresbach die Woche zuvor, am Anfang und am Ende. Ein paar von uns hatte die glorreiche Idee im Proberaum zu übernachten… aus dem wurde nichts und so wurde eben durchgemacht.

Dies bekamen dann unsere "Nichtschläfer" am Sonntag zu spüren, als man zuerst in Baiersbronn bei der dritten Narrenmesse spielte, ehe es bei regnerischem Wetter weiter nach Schiltach ging.

Endlich wieder ausgeschlafen ging es am Montag zuerst nach Oppenau zum Umzug und Abends zur GuG-Night nach Alpirsbach. Mit einem fetzigen Auftritt eröffneten wir die Veranstaltung. Nach unserem Auftritt machten die "Telefonanrufe" (Insider :D) einen echt fertig!!!

Abschließend ging es am Dienstag zum großen Stuttgarter Umzug durch die Innenstadt. Zusammen mit den Baiersbronner Waldgeister fuhren wir mit dem Bus direkt an das Schloss, um nach einer kurzen Freizeitphase uns zu Schminken und etwas zu Essen. Pünktlich zum Start kam leider auch der angekündigte Regen und Sturm, der sich bis Nachts wacker hielt. Aus diesem Grund wurden die zwei Verbrennungen in dieser Saison abgesagt.

"Sag mir, wo war ich in der Nacht von SchmoDo auf Mittwoch? War ich sechs, sechs Tage wach? Oder einfach im Koma?", manche wissen es immer noch nicht wo sie waren, viele Spüren es am Schlafmangel und an den müden Knochen :D

Vielen Dank nochmal für eine wunderschöne Jubiläumssaison, bei der uns vor allem unsere Jubiläumsveranstaltung noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

!!Bilder gibts in der Galerie!!

 

20160129 214005 
 

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns, aber auch ein Wochenende mit vielen neuen Freunden und Erkenntnissen…. jetzt Wissen auch die jüngeren von uns, ohne Schlaf in der Nacht wird´s schwer am Folgetag :D

Am Freitag ging es zur Schnaigees-Night nach Neuweiler zu den Schnaigees Gugga, die auch schon bei unserem Jubiläum auf dem Kniebis für ordentlich Furore in der Halle gesorgt haben. Gleich am Anfang waren wir mit einer extrem geschwächten Truppe dran, um die Schnaigees-Night einzuläuten. Am Samstag (nach besagter, kurzer Nacht für die "Jungen") ging es zum Umzug in die Freudenstädter Innenstadt. Seit mittlerweile 11 Jahren laufen wir bei diesem Umzug mit, aber so windig (wofür die NZ Freudenstadt natürlich nichts kann ;D ) war es noch nie. Unser Fahnenträger Ronny hatte ganz schön zu kämpfen, dies sah man dann nach dem Umzug an der verbogenen Metallstange, an der die Fahne befestigt ist. Abends musste man nicht mehr mit dem Wind kämpfen, denn dort spielte man auf der Cresbacher Fasnet groß auf. Man begann und beendete die Veranstaltung, bei der dann doch der ein oder andere an akutem Schlafmangel litt J. Aber professionell wie man ist, legte man zwei grandiose Auftritte hin.

Zum Abschluss des Wochenendes liefen wir auf dem Narrengericht in Dornstetten mit. Ziemlich am Anfang des Umzugs, aber trotzdem Durchnässt spielte man in der Dornstetter Stadthalle noch einen Auftritt, bevor gegen Abend die Rückfahrt angetreten wurde.

Jetzt heißt es nochmal alle Kräfte bündeln und dann ab in die Endphase der leider viel zu kurzen Saison 2016!!!

!!Bilder gibts in der Galerie!!

20160123 231242

 

Nach mehreren Jahren der Abstinenz waren wir dieses Jahr wieder bei der Bürgerfasnet in Aach. Als letzter Programmpunkt merkten wir schnell, dass sich das Aach'er Publikum nicht verändert hat und immer noch genauso exzessiv mitfeiert wie bei unseren letzten Auftritten.

Auf die Aacher Fasnet freuen wir uns immer besonders, weil wir schon im Vorfeld wissen, dass alles Top organisiert ist und einfach nur Spaß macht. Wir hätten gerne mehr von solchen Veranstaltungen wie diese ;)

Bei solch späten Auftritten hat man ja manchmal Angst, mit dem ein oder anderen Verlust rechnen zu müssen… :D, aber nix da!! Unsere Guggys nahmen so etwas professionell und das obwohl man schon früh viele von uns an den Bars bei einem geschmeidigen Jacky-Cola antraf (oder hinter dem DJ Pult :D:D).

Der Auftritt war, wie oben schon beschrieben einfach genial. Auch unser "Fahnenmann" hatte sichtlich Spaß und sprang mit seiner Fahne von Tisch zu Tisch und animiert alles und jeden ;)

Nach unserem Auftritt wurde noch lange bis in die Nacht gefeiert!! Dies bietet sich ja an, da Aach für viele von uns Guggys ein "Heimspiel" war.

Nächstes Wochenende sind wir dann wieder gefordert, denn unser Terminplan ist knackig voll. Zuerst spielen wir freitags in Neuweiler bei der Schnaigees Night, ehe wir am Samstag zuerst bei Freudenstädter Umzug mitlaufen, um dann abends bei unseren langjährigen Freunden in Cresbach zu spielen. Das Wochenende wird mit dem Narrengericht der Dornstetter Drillerhansele abgerundet – zuerst beim Umzug und am Mittag in der Halle.

 

Bilder gibt's in der Galerie!

dsc 0690
 

Wow!!!

So eine geile Party hätten wir niemlas zu Träumen gewagt!!

Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete unser Jochen das Programm, eröffnet wurde dieses durch einen schwungvollen Auftritt des Fanfarenzugs Oppenau, dem anschließend eine witzige Showeinlage der Baiersbronner Waldgeister folgte. Schon früh war die Veranstaltung komplett ausverkauft und die Kniebishalle mit ca. 600 feierwütigen Narren gefüllt. Während um 21 Uhr der Zunftmeisterempfang startete, liefen die Schnaigees Gugga Neuweiler zu deren fetzigen Rhytmen in die Halle ein, wir freuen uns jetzt schon auf den Gegenbesuch in zwei Wochen ;)

Die Body Rock Juniors 2 des Tanzzentrum Hermann lieferten gewohnt einen meisterlichen Tanz ab. Nach einer kleinen Tanzrunde durften die Schneeberghexen von Jochen auf der Bühne begrüßt werden. Der Showtanz der Hexen wurde extra für die zwei Veranstaltungen auf dem Kniebis einstudiert. Danach hielt es keinen mehr auf den Bänken, als die Hexa-Heuler aus Freudenstadt in den Saal einmarschierten, bevor nicht etliche Zugaben gespielt wurden, ließ das Publikum die Guggamusik um den musikalischen Leiter Timo Gaiser nicht gehen.

Es folgten nun die Ehrungen der Mitglieder, die es seit Gründung bei uns "ausgehalten" haben :) Vielen Dank!!!!

Nach einer kurzen Pause folgte auch schon der Hexentanz der NZ Stockerbachtal und einem genialen Auftritt unserer langjährigen Freunde aus Bad Griesbach, den Los Krawallos.

Wir, als Gastgeber, haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch einen Auftritt zu spielen. Zum Titelsong von Rocky lief man ein und legte einen guten Auftritt hin. Zum Schluss gab es noch ein kleines Highlight, für das unser Tourmanager Marcel von allen nun verflucht wird.... Beim letzten Lied "Mama Loo" flog auf uns Musiker Slow-Fall-Konfetti von der Hallendecke nieder. Dies hinterher wieder aufzufegen, war nicht so lustig :D:D

Wir können wirklich auf ein gelungenes Fest zurück blicken und hoffen, euch hat es genauso gefallen.

Wer nicht da war....Pech gehabt, war GEIL!!! :D

 

Bilder folgen in Kürze, da keiner von uns die Zeit hatte Bilder zu machen :D:D

20160106 003157

Eeeeeeeeendlich!!!

Am Dienstag startete wieder die 5. Jahreszeit. Beim Maskenabstauben der Schneeberghexen gaben wir unsere Premiere für 2016. Mit neuen Liedern im Gepäck umrahmten wir den Abend auf dem Kniebis.

Am Tag danach ging es, manche noch schwer gezeichnet vom Vorabend, ab nach Baiersbronn zu unseren Freunden den Baiersbronner Waldgeistern. Auch hier wurden die Masken abgestaubt, ehe es in einem kleinen Umzug zu einem Fototermin ging. Die Baiersbronner sprachen scherzhaft vom ersten Umzug in Baiersbronn.

 

Nun wird alle Energie gebündelt, um am Samstag ein unvergessliches Jubiläumsfest auf dem Kniebis zu veranstalten. Wir hoffen, dass wir den ein oder anderen begrüßen dürfen.

 

!! Bilder gibt es in der Galerie !!

 

Zufallsbild

Online

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Heute14
Monat1748
Insgesamt31298